Sie sind hier: Startseite » Unternehmen » Geschichte


Geschichte






Die Geschichte des Unternehmens führt in das Jahr 1908 zurück, als Fritz und Paul Wagner den Entschluss fassten in Leipzig/Plagwitz einen Futtermittelvertrieb zu gründen.

Zunächst wurden die Kunden mit Handwagen beliefert. Bald darauf wurde die Anschaffung eines Pferdefuhrwerkes nötig.




Der schnell wachsende Kundenkreis machte es möglich, den Fuhrpark rasch auf ca. 7 Fuhrwerke zu erweitern. In Verbindung mit einem eigenen Gleisanschluss konnten nun auch Großkunden wie der Leipziger Zoo und die Leipziger Tierklinik mit Stroh und Futtermitteln versorgt werden.

1950 wurde der erste LKW gekauft, um der gestiegenen Nachfrage Rechnung zu tragen und schnellere Lieferungen zu gewährleisten. 1953 beschloss Ilse Wagner sich auf Transportleistungen zu spezialisieren und gründete ein eigenen Transportunternehmen, welches nun auch Transporte für Dritte übernahm.






Jedoch wurde ab 1954 der Tatendrang durch staatliche Bestimmungen stark eingeschränkt. So wurden Aufträge zugeteilt und die maximale Anzahl der Fahrzeuge pro Unternehmen auf 2 Stück beschränkt.

Dies änderte sich auch nach dem Jahr 1986 nicht, in welchem die Tochter Regina Loth die Firma von Ihrer Mutter Ilse Wagner übernahm.




Mit dem Fall der Mauer waren endlich neue Voraussetzungen gegeben, die nicht mehr durch staatliche Beschränkungen geprägt waren.

So konnte jetzt in neue Transporttechnik und einen somit erheblich erweiterten Fuhrpark investiert werden, um auf die in gleichem Maß wachsenden Kundenwünsche schnell und zuverlässig reagieren zu können.

Die äußert positive Entwicklung des Transportaufkommens machte folgende Veränderungen in unserem Unternehmen notwendig:






  • 1998 - Baubeginn von Bürogebäude und Lagerhalle

  • 1999 - Umzug von Leipzig in das Gewerbegebiet Gerichshain

  • 2003 - Erweiterung des Firmengeländes

  • 2006 - Eintritt in die Sammelgutkoordination VTL





  • 2007 - Bezug des neuen Bürogebäudes sowie Lagerhalle im Gewerbegebiet Gerichshain







  • 2009 - Investition in den technischen Fortschritt

Im Jahre 2009 wurde in den technischen Fortschritt der Firma investiert. So wurde der Fuhrpark auf EURO5 und EEV umgestellt.

Um den schnelleren Informationsbedarf der Kunden und Partner gerecht zu werden, wurde in diesem Jahr eine Zustellscannung eingeführt. Mit dieser stehen die Statusmeldungen der Zustellung "quasi sofort" der Zentrale zur Verfügung.

Für eine verbesserte Kommunikation zwischen Disponent und Fahrer sowie die Anzeige der aktuellen Standorte unserer Fahrzeuge in der Speditionssoftware wurde eine Telematiklösung installiert. Gleichzeitig wurde die Speditionssoftware C-Logistic von der Firma C-Informationssysteme GmbH eingeführt.




  • 2010 bis 2011 - Erweiterung des Fuhrparks

In den Jahren 2010 bis 2011 wurde der Fuhrpark auf 75 Fahrzeuge erweitert. Es wurden außerdem 20 Sattelauflieger mit Staplerhalterung sowie 20 Mitnahmestapler angeschafft.

Das Leistungsangebot wurde um den Bereich temperaturgeführte Transporte erweitert. Dazu erfolgte der Kauf von acht Thermosattel.

Die Lagerfläche wurde um 3.000m² erweitert.